ÜBUNGEN | AUSBILDUNG - 2018

09. 11. 2018   Ausbildungsprüfung "TECHNISCHER EINSATZ"

Am Freitag, den 09. November 2018, konnten 20 Mitglieder unserer Feuerwehr nach einer intensiven mehrwöchigen Vorbereitung die Ausbildungsprüfung "Technischer Einsatz" positiv absolvieren.

 

Im Beisein von Feuerwehrkommandanten HBI Lukas Zeiss sowie unseres Bürgermeisters Karl Zwierschitz und Vizebürgermeisters Friedrich Kögl traten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen unserer Feuerwehr in den Stufen Bronze und Silber an:

 

Ausbildungsprüfung "Technischer Einsatz" Bronze:
FM Tanja Zeiss
LM Johannes Rebsch
FM Magdalena Weisswasser
FM Alexander Opat
SB Martin Tatzber
FM Michelle Pelan
FM Katharina Schmid
FM Wolfgang Maurer
OFM Günter Leonhard
LM Christian Eibler

 

Ausbildungsprüfung "Technischer Einsatz" Silber:
V Emanuel Wacker
LM Ronald Urban
LM Michaela Sommer
OBI Mathias Rebsch
OBM Florian Rebsch
EBM Rudolf Zeiss
EOLM Anton Tatzber (Ergänzungsteilnehmer)
OV Thomas Mück
LM Gerhard Zeiss
BM Thomas Zwierschitz (Ergänzungsteilnehmer)

 

Wir gratulieren ihnen zur absolvierten Ausbildungsprüfung "Technischer Einsatz" und bedanken uns für die viele investierte Zeit in den letzten Wochen.

 

Die Ausbildungsprüfung gliedert sich in drei Teile:

- Gerätekunde
Dabei müssen die Teilnehmer alle Geräte aus dem RLFA "auswendig"
wissen und den Prüfern bei geschlossenen Geräteräumen(Rollos) die
Lage von zwei Geräten durch ein Handzeichen zeigen und die Funktion
und/oder den Verwendungszweck erklären.

 

- Abarbeitung eines Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person
Bei diesem Teil der Prüfung muss die Mannschaft, bestehend aus 10 Mann,
einen Einsatz in einem vorgegebenen Zeitraum praktisch abarbeiten. Dabei
wird die Unfallstelle abgesichert, ein 2-facher Brandschutz aufgebaut, die
erforderliche Beleuchtung aufgebaut und das Unfallfahrzeug gesichert.
Abschließend wird die Rettung mittels Schere und Spreitzer angedeutet.

 

- Erste Hilfe - Wissensüberprüfung Personenrettung
Die „Wissensüberprüfung – Personenrettung“ dient zur Festigung der
Kenntnisse der Erste Hilfe Maßnahmen bei der Personenrettung im Einsatz.
Hier mussten unsere Kameraden verschiedene Stationen abarbeiten:
- Rettung aus dem Fahrzeug bei Gefahr in Verzug
- Helmabnahme durch zwei Helfer
- Kontrolle der Lebensfunktionen (Notfallcheck) und stabile Seitenlage
- Kreislaufunterstützende Lagerung
- Blutstillung durch Druckverband

 

Ein großer Dank geht an die Prüfer für die Unterstützung während der Ausbildung in den vergangenen Wochen sowie für die faire Bewertung.

 

An dieser Stelle möchten wir uns auch bei der Firma Zeiss Forkliftcenter herzlich bedanken welche uns anschließend zum Heurigen Pilgerstorfer einlud.

 

Im "Einsatz" standen 22 Mann mit MTFA und RLFA-2000

 

22. 09. 2018   Jährlicher Atemschutz-Leistungstest

Am Samstag, den 22. September 2018, fand der erste Termin für den jährlichen Atemschutz-Leistungstest unserer Atemschutzgeräteträger im Feuerwehrhaus statt.

 

Neben der gesundheitlichen Untersuchung ist jährlich ein positiv absolvierter Leistungstest notwendig um im Einsatz als Atemschutzgeräteträger eingesetzt werden zu können. Dafür muss einer der drei folgenden Leistungstests absolviert werden:

 

- Cooper-Lauftest:
Dieser Test umfasst das Laufen auf ebener Fläche über eine Dauer von 12 Minuten. Die zurückzulegende Distanz ist nach Alter und Geschlecht gestaffelt.

 

- Leistungsüberprüfung mittels Fahrradtest:
Auf einem Standfahrrad unter einer Belastung von 175 Watt und einer Umdrehungszahl von 60 - 70 U/min muss eine Zeit von 6 Minuten geleistet werden.

 

- Finnentest:
In insgesamt 5 Stationen wird die physische Tauglichkeit für den Atemschutzgeräteträger getestet. Die jeweiligen Stationen müssen innerhalb eines Zeitlimits (14,5 Minuten) mit Einsatzbekleidung und Atemschutzgerät bewältigt werden.

 

Beim sogenannten "Finnentest" müssen folgende fünf Stationen in einer vorgegebenen Zeit absolviert werden:

Station 1: Gehen ohne und mit zwei Kanistern - Zeit 4 min
100m gehen mit Kanister (je 16 kg) und 100m gehen ohne Kanister

 

Station 2: Stiegen hinauf und heruntersteigen - Zeit 3,5 min
180 Stufen (90 hinauf und 90 hinunter)

 

Station 3: Hämmern eines LKW-Reifen - Zeit 2 min
Mit einem Vorschlaghammer muss ein LKW-Reifen über eine Strecke von drei Metern geschlagen werden

 

Station 4: Unterkriechen und übersteigen von Hindernissen - Zeit 3 min
Auf einer Länge von acht Metern werden mit einem Abstand von zwei Metern 60cm hohe Hindernisse aufgebaut. Diese Hindernisse müssen in drei Durchläufen abwechselnd unterkrochen bzw. überstiegen werden

 

Station 5: C-Schlauch einfach rollen - Zeit 2 min
Ein C-Schlauch muss einfach aufgerollt werden. Dabei darf sich das Ende nicht von der Stelle bewegen.

 

Alle unsere angetretenen Atemschutzgeräteträger haben den gewählten Leistungstest geschafft und dürfen damit weiterhin im Einsatz eingesetzt werden.

 

21. 09. 2018   Unterabschnittsübung - B3 Brandverdacht im Lagerhaus Mannersdorf

Am Freitag, den 21. September 2018, wurden wir von der Freiwilligen Feuerwehr Mannersdorf zu deren Unterabschnittsübung des Unterabschnitts 1 eingeladen. Als Übungsobjekt diente das Gelände des Lagerhaus Mannersdorf.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Sommerein möchte sich an dieser Stelle bei allen Einsatzkräften für die hervorragende Zusammenarbeit sowie bei der FF Mannersdorf für die Einladung recht herzlich bedanken.

 

Weitere Einsatzkräfte:
Freiwillige Feuerwehr Mannersdorf-Leithagebirge 
Freiwillige Feuerwehr Hof am Leithaberge
Freiwillige Feuerwehr Au am Leithaberge 
Betriebsfeuerwehr Perlmooser Zementwerke
Freiwillige Feuerwehr Pischelsdorf

Rotes Kreuz Götzendorf
Rotes Kreuz Schwechat

 

Im Übungseinsatz standen 10 Mann mit MTFA und RLFA-2000.

 

16. 09. 2018   Ausbildungsmodul Atemschutzgeräteträger

Am Samstag, den 15. September 2018, sowie am Sonntag, den 16. September 2018, fand das Modul Atemschutzgeräteträger im Feuerwehrhaus in Bruck an der Leitha statt. Seitens unserer Feuerwehr konnten folgende Mitglieder das Modul positiv absolvieren:

 

OFM Gerhard Maurer
FM Wolfgang Maurer

 

Wir gratulieren ihnen sowie allen anderen Teilnehmern zum erfolgreich absolvierten Modul Atemschutzgeräteträger und wünschen alles Gute für die zukünftigen Einsätze.

 

06. 09. 2018   Unterabschnittsübung - B1 Brandverdacht in der Militärsiedlung

Am Donnerstag, den 06. September 2018, fand die diesjährige Unterabschnittsübung des Unterabschnitts 4 statt. Neben der Freiwilligen Feuerwehr Götzendorf und der Freiwilligen Feuerwehr Pischelsdorf wurde auch die Freiwillige Feuerwehr Mannersdorf hinzugezogen, da diese im Alarmfall auch dazualarmiert wird.

 

Dieses Jahr wurde die Übung von der Freiwilligen Feuerwehr Sommerein und der Freiwilligen Feuerwehr Pischelsdorf gemeinsam ausgearbeitet. Übungsobjekt war eine neue Wohnhausanlage mit 37 Wohneinheiten in der Militärsiedlung Sommerein. Übungsannahme war ein Brandverdacht, der sich beim Eintreffen allerdings als Wohnhausbrand darstellte.

 

Die Übung unterteilte sich in 3 Szenarien:

 

*** Kellerbrand 2 Personen vermisst ***
Nach einem Arbeitsunfall wurden 2 Mitarbeiter einer Baufirma vermisst.
Ein Atemschutztrupp begab sich mittels Löschleitung zur Personensuche in
den verwinkelten Keller. Nachdem der Brandherd, welcher den Angriffsweg
versperrte, abgelöscht war konnten die beiden Personen gefunden
und schließlich vom Atemschutztrupp gerettet werden.

 

*** Zimmerbrand im 3. OG Besitzerin auf Balkon ***
Aus ungeklärter Ursache kam es zu einem Zimmerbrand, die Bewohnerin
stellte sich als sehr panisch dar. Mittels Hubsteiger sowie Atemschutztrupp
wurde zuerst die Person gerettet und anschließend mittels Löschleitung der
Brand bekämpf. Dabei "stürzte ein Atemschutzgeräteträger ab. Weshalb
ein zweiter Atemschutztrupp mit Hilfe des Roten Kreuzes den verletzten
Kameraden mit einer Korbtrage und Hubsteiger rettete.

 

*** Wohnungsbrand 2. OG Personen werden vermutet ***
Aus ungeklärter Ursache kam es zu einem Wohnungsbrand im
2.Obergeschoss. Der Zugang über das Steiegenhaus war nicht möglich
deshalb mussten die Einsatzkräfte über die Leiter vorgehen. Nachdem eine
verletzte Person mit dem Notrettungsset gerettet wurde bekamen die
Einsatzkräfte die Information das sich noch eine weitere Person in der
Wohnung befindet. Daraufhin wurde ein weiterer Atemschutztrupp zur
Personensuche eingesetzt.

 

Nachdem alle 5 vermissten Personen sowie der "abgestürzte" Atemschutzgeräteträger gerettet wurden, beendete der Übungsleiter die diesjährige Unterabschnittsübung. Gleich im Anschluss daran fand die Übungsnachbesprechung statt um das Geübte zu besprechen.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Sommerein möchte sich an dieser Stelle bei allen Einsatzkräften für die hervorragende Zusammenarbeit sowie bei den Übungsbeobachtern und Übungsdarstellern,bei der Marktgemeinde Sommerein sowie der Marktgemeinde Götzendorf für die Unterstützung recht herzlich bedanken. Ebenso gilt ein großer Dank der Baufirma für die Zurverfügungstellung der neuen Wohnhausanlage.

 

Weitere Einsatzkräfte:
Freiwillige Feuerwehr Götzendorf
Freiwillige Feuerwehr Pischelsdorf
Freiwillige Feuerwehr Mannersdorf-Leithagebirge
Rotes Kreuz Götzendorf
Rotes Kreuz Schwechat

 

Im Übungseinsatz standen 17 Mann mit MTFA, RLFA-2000 und KRF-B.

 

Insgesamt waren 4 Freiwillige Feuerwehren, 62 Feuerwehrmänner sowie Feuerwehrfrauen mit 11 Fahrzeugen im Übungseinsatz. Ebenso waren 2 Fahrzeuge mit 5 Personen vom Roten Kreuz an der Übung beteiligt.

 

04. 09. 2018   Übung für die Ausbildungsprüfung Technischer Einsatz

Am Dienstag, den 04. September 2018, begannen wir mit der Vorbereitung für die Ausbildungsprüfung Technischer Einsatz welche wir noch diesen Herbst absolvieren möchten.

 

Zu Beginn wurde der Ablauf der Ausbildungsprüfung erklärt sowie alle Aufgaben besprochen. Anschließend begannen wir mit dem Thema Erste Hilfe wobei die einzelnen Themen praktisch vorgezeigt wurden. Abschließend gab es noch eine Auffrischung beziehungsweise Wiederholung zum Thema Gerätekunde.

 

Im "Einsatz" standen 17 Mann mit MTFA und RLFA-2000.

 

27. 06. 2018   Fahrzeugkunde & Maschinistenschulung

Am Mittwoch, den 28. Juni 2018, wurden Übungsfahrten sowie Schulungen zum Thema Einsatzfahrzeuge abgehalten.

 

Im Ernstfall ist es nicht nur wichtig, dass der Bevölkerung geholfen wird, sondern auch, dass alle Feuerwehrmitglieder wieder gesund nach Hause kommen. Dazu gehört nicht nur die Anfahrt zum Einsatzort sowie die Abfahrt in das Feuerwehrhaus, sondern auch das sichere und richtige Bedienen der Geräte der jeweiligen Einsatzfahrzeuge. Dafür wurde am Mittwoch der Umgang mit den Geräten der Autos beübt sowie Übungsfahrten mit unseren Einsatzfahrzeugen durchgeführt.

 

Im "Einsatz" standen 11 Mann mit RLFA, KLF und KRF.

 

30. 05. 2018   Geräteschulung Pumpen

Am Mittwoch, den 30. Mai 2018, fand eine Schulung zum Thema Feuerlöschpumpe (TS-Tragkraftspritze) sowie Einbaupumpe und Wasserführende Armaturen des KLF und RLFA statt.

 

Zu Beginn wurden die Kenntnisse über die Handhabung und Bedienung der Feuerlöschpumpe (TS-Tragkraftspritze) sowie Einbaupumpe aufgefrischt. Danach wurden alle besprochenen Themen auch in der Praxis beübt. Als Wasserentnhamestellen nutzen wir zuerst das Hydrantensystem und anschließend die Leitha.

 

Im "Einsatz" standen 13 Mann mit RLFA und KLF.

 

14. 05. 2018   Räumungsübung Volksschule

Am Montag, den 14. Mai 2018, stand die jährliche Räumungsübung der Volksschule Sommerein am Ausbildungsplan. Der Schwerpunkt dabei lag auf der raschen Evakuierung der Kinder und Lehrerinnen.

 

Übungsannahme war, dass der Eingangsbereich der Volksschule aufgrund einer starken Verrauchung unpassierbar war. Daher mussten wir die Kinder und Lehrerinnen über die Fenster ins Freie "retten". Mittels Steckleitern und dem Hubsteiger der FF Mannersdorf konnten sichere Fluchtwege geschaffen werden.

 

Rückblickend gesehen war die Übung sehr erfolgreich, da die benötigten Fluchtwege rasch geschaffen wurden und einigen Kindern die Angst davor genommen wurde, eine Leiter hinabzusteigen.

 

Wir möchten uns an dieser Stelle bei der Volksschule Sommerein sowie bei der Freiwilligen Feuerwehr Mannersdorf für die tolle Zusammenarbeit bedanken.

 

Im "Einsatz" standen 9 Mann mit RLFA, KLF und Hubsteiger Mannersdorf.

 

26. 04. 2018   Einsatzübung Brandeinsatz

Am Donnerstag, den 26. April 2018, stand zum Abschluss des Themas Brandeinsatz eine Einsatzübung auf dem Ausbildungsplan. Übungsannahme war ein Brandverdacht (B1) wobei eine Person vermisst wurde.

Nach Erkundung durch den Einsatzleiter wurde ein Atemschutz mit der Personensuche beauftragt. Die restliche Besatzung des RLFA baute eine Zubringleitung auf und unterstützte den Atemschutztrupp. Das KLF wurde mit der Versorgung des RLFA sowie mit der Absicherung der Einsatzstelle beauftragt. Nach kurzer Zeit wurde die vermisste Person gefunden und dem Rettungsdienst übergeben.

Bei der Übungsnachbesprechung wurden alle relevanten Themen dieses "Einsatzes", Verbesserungsvorschläge sowie positive Abläufe besprochen.

Im "Einsatz" standen 13 Mann mit RLFA und KLF.

 

12. 04. 2018   Branddienstübung

Am Donnerstag, den 12. April 2018, stand eine Branddienstübung auf dem Ausbildungsplan. Zu Beginn wurden nochmals alle relevanten Abläufe rund um einen Brandeinsatz theoretisch besprochen. Danach wurde ein Zimmerbrand mit Personensuche praktisch abgearbeitet.

Dabei wurde mittels Atemschutz eine vermisste Person in einem verrauchten Raum gesucht und schließlich gerettet. Ebenfalls beübt wurde dabei unser neuer Ansatz zum Thema Schlauchmanagement mittels Schlauchpaket.

Im "Einsatz" standen 11 Mann mit RLFA und KLF.

 

28. 03. 2018   Schulung Brandeinsatz

Am Mittwoch, den 28. März 2018, stand eine Schulung zum Thema Brandeinsatz auf dem Ausbildungsplan.

 

Behandelt wurden alle wichtigen Geräte für den Brandeinsatz sowie speziell das Thema Atemschutz. Es wurde der Platz der Geräte in unseren Fahrzeugen sowie die Handhabung beziehungsweise die Funktionsweise gelehrt. Ebenso wurden die grundlegenden Abläufe im Atemschutzeinsatz mit den Atemschutzgeräteträgern theoretisch und praktisch wiederholt.

 

Übungsannahme war ein Verkehrsunfall, bei dem das Unfallfahrzeug auf dem Dach lag und eine Person darin eingeklemmt war. Gemeinsam mit den Kameraden aus Kaisersteinbruch wurde das Fahrzeug gesichert, ein Brandschutz aufgebaut und die Person mittels hydraulischer Rettungsgeräte befreit.

 

Abschließend gab es Speis und Trank bei einem gemütlichen Beisamensein im Feuerwehrhaus Sommerein.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei der Freiwilligen Feuerwehr Kaisersteinbruch für die gute Zusammenarbeit bedanken.

 

Im "Einsatz" standen 12 Mann mit RLFA-2000 und KLF.

 

14. 03. 2018   Technische Übung mit der FF Kaisersteinbruch

Am Mittwoch, den 14.03.2018, fand eine ortsübergreifende Übung mit der Freiwilligen Feuerwehr Kaisersteinbruch statt.

 

Übungsannahme war ein Verkehrsunfall, bei dem das Unfallfahrzeug auf dem Dach lag und eine Person darin eingeklemmt war. Gemeinsam mit den Kameraden aus Kaisersteinbruch wurde das Fahrzeug gesichert, ein Brandschutz aufgebaut und die Person mittels hydraulischer Rettungsgeräte befreit.

 

Abschließend gab es Speis und Trank bei einem gemütlichen Beisamensein im Feuerwehrhaus Sommerein.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei der Freiwilligen Feuerwehr Kaisersteinbruch für die gute Zusammenarbeit bedanken.

 

Im "Einsatz" standen 11 Mann mit MTFA und RLFA-2000, sowie ein ein Übungsleiter.

Die Freiwillige Feuerwehr Kaisersteinbruch stand mit 13 Mann und zwei Fahrzeugen im "Einsatz".

 

17. 01. 2018   Schulung Vorbeugender Brandschutz

Wie im Ausbildungsplan vorgesehen wurde am Mittwoch, den 17.01.2018, von unserem Sachbearbeiter Vorbeugender Brandschutz LM Christian Eibler im Schulungsraum der Freiwilligen Feuerwehr Sommerein eine Schulung zum Thema Vorbeugender Brandschutz abgehalten.

 

Zu Beginn wurde erklärt womit sich der Vorbeugende Brandschutz beschäftigt und welche Themengebiete er umfasst. Anschließend wurde über die Themen Brandschutzpläne, Feuerlöscher und Verhalten im Brandfall genauer diskutiert und diese näher besprochen.

 

Im "Einsatz" standen 14 Mann.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Sommerein